REZENSIONEN

von Gaetano Donizetti (1797-1848), Dramma tragico in 3 Akten, Libretto: Salvatore Cammarano nach Walter Scotts The Bride of Lammermoor; UA: 26. September 1835 Neapel, Teatro S Carlo Regie: Eva-Maria Höckmayr, Bühne: Christian Schmitt, Kostüme: Saskia Rettig, Licht: Nicol Hungsberg, Dramaturgie:
von Bedřich Smetana (1824-1884), Komische Oper in 3 Akten, Libretto: Karel Sabrina, UA (1. Fassung): 30. Mai 1866 Prag, Interimstheater, Erstaufführung der (3.) Fassung mit gesungenen Rezitativen: 25. September 1870 Regie: Béatrice Lachaussée, Bühne: Dominique Wiesbauer, Kostüme: Nele Ellegiers Dirigent:
von Richard Wagner (1813-1883), Romantische Oper in drei Aufzügen, Libretto: Richard Wagner, UA: 28. August 1850 Weimar, Großherzogliches Hoftheater Regie: nach Christine Mielitz, Bühne/Kostüme: Peter Heilein Dirigent: Christian Thielemann, Staatskapelle und Sächsischer Staatsopernchor, Choreinstudierung: Jörn Hinnerk Andresen Solisten: Georg Zeppenfeld
von Gaetano Donizetti (1797-1848), Opera buffa in 3 Akten, Libretto: Giovanni Domenico Ruffini und Gaetano Donizetti nach Angelo Anelli, UA: 3. Januar 1843 Paris, Théâtre-Italien Regie/Bühne: Klaus Gehre, Bühne: Mai Gogishvili, Kostüme: Mai Gogishvili, Licht: Kristen Heitmann, Dramaturgie: Stephanie Langenberg,
von Guiseppe Verdi (1813-1901), Oper in drei Akten, Libretto: Francesco Maria Piave nach Victor Hugo, UA: 11. März 1851 Venedig, Teatro La Fenice, Regie: Claus Guth, Bühne/Kostüme: Christian Schmidt, Licht: Olaf Winter, Choreographie: Theresa Rotemberg, Dramaturgie: Konrad Kuhn, Video: Andi

AKTUELLES & FEATURE

Wiener Philharmoniker Dirigent: Yannick Nézet-Séguin Anton Webern (1883-1945): Passacaglia Op. 1, Anton Bruckner (1824-1896): Sinfonie Nr. 9 d-Moll Konzertbesuch: 11. Juni 2016 Vorbemerkung Es läßt sich heute schwerlich ein Orchester denken, dessen Namen einen noch legendäreren Klang hätte als die
Programm: (Robert Schumann (1810-1856): Arabeske C-Dur Op. 18, Fantasie C-Dur Op. 17 Frédéric Chopin (1810-1849): Zwei Nocturnes Op. 32, Sonate b-Moll Op. 35 Besuchtes Konzert: 31. Mai 2016 Vorbemerkung Am 31. Mai war es wieder einmal soweit: Grigori Sokolov (*1950)
von Richard Wagner, Handlung in drei Aufzügen, Libretto: R. Wagner, UA: 10. Juni 1865 München, Königliches Hof- und Nationaltheater Regie: Pierre Audi, , Bühne/Kostüme: Christof Hetzer, Licht: Jean Kalman, Video: Anna Bertsch. Dramaturgie: Willem Bruls Dirigent: Daniele Gatti, Orchestre National
von Richard Strauss, Komödie in drei Akten, Text: Hugo von Hofmannsthal, UA: 26 Januar 1911 Dresden, Hofoper Regie, Bühne, Kostüme: Herbert Wernicke, Licht: Werner Breitenfelder Dirigent: Philippe Jordan, Orchester und Chor der Opéra National de Paris, Choreinstudierung: José Luis Basso
Orgelkonzert Olivier Latry, Titulaire-Organist von Notre Dame, Paris Johann Sebastian Bach (1685-1750): Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542 Johannes Brahms (1833-1897) Aus den elf Choral-Vorspiele op. 122 (1896) Herzlich tut mich erfreuen, O Gott, du frommer Gott, O Welt, ich

Richard Strauss (1864-1949): Der Rosenkavalier

Gwyneth Jones, Manfred jungwirth, Brigette Fassbaender, Benno kusche, Lucia Popp, u.a. Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerishce staatsorchester, Carlos Kleiber (Dir.), Otto Schenk (Reg.)